Tango Argentino (Workshops)2019-10-09T10:58:23+02:00

Der Tango Argentino stammt wie der Name bereits verrät aus Argentinien, genauer gesagt von den Straßen der Hauptstadt des Landes – Buenos Aires. Es gibt ihn in verschiedenen Formen: als Tango, als Tango Vals und als Milonga, allesamt unterschiedliche Ausprägungen des Tango mit eigener Musik und großem Improvisationsspektrum.

Die Schritte des Tangos unterliegen anders als die des europäischen Standardtangos des Welttanzprogramms weniger strengen Fußtechniken und Figurenkatalogen. Die Geschwindigkeit der Musik regelt in diesem Fall die Komplexität des Tanzes.

Eine sehr schöne Beschreibung des Tango Argentino haben wir im Netz gefunden:

“Der argentinische Tango wird Arm in Arm getanzt. Die Umarmung kann aber variieren von sehr offen, einer Form, in der der Führende mit dem Geführten nur auf Armlänge verbunden sind, bis zu sehr geschlossen, einer Form, wo eine Verbindung von Brust zu Brust besteht. Dazwischen gibt es alle Möglichkeiten. Eine geschlossene Umarmung wird üblicherweise mit dem traditionellen Tangostil verbunden, während die offene Tanzhaltung viel Raum und Möglichkeiten für Figuren und Ausschmückungen des Tango Nuevo bereithält.

Das wesentliche des argentinischen Tango ist das Laufen mit dem Partner und der Musik. Die eigene Musikalität, z.B. die Einstellung zu den Gefühlen und der Geschwindigkeit eines Tangos, ist ein sehr wichtig Element des Tangotanzes. Ein guter Tänzer macht den Zuschauern die Musik sichtbar. Die Tänzer belassen die Füße auch eng am Boden, wenn sie sich bewegen. Die Knöchel und Knie sind eins, wenn ein Bein das andere kreuzt.

Der Tango Argentino lebt von der Improvisation. Aber es gibt auch bestimmte Schrittfolgen und Bewegungen, die über die Jahre weitergegeben wurden. Dennoch existiert beim argentinischen Tango kein Grundschritt. Eine der wenigen Konstanten beim argentinischen Tango ist, dass der/die Geführte normalerweise die Fußstellung wechselt. Eine weitere ist, dass der/die Geführte das Gewicht nur selten auf beiden Beinen gleichzeitig belässt. Der argentinische Tango (Tango Argentino) verlangt eine neue Orientierung für Paar-Tänzer. Strikte Regeln wurden über Bord geworfen, ein nicht-verbaler Dialog ist gefordert. Der Tango ist lebendige Aktion in dem Moment, wo sie geschieht.

(http://www.tango-argentinien.com/)

.

Tango-Workshops im TSC Sibylla

In regelmäßigen Abständen organisiert der TSC Sibylla mit wechselnden Trainern seit Jahren Tango-Argentino-Workshops. Sie finden in der Regel drei- bis viermal im Jahr an Wochenenden statt, dauern jeweils zwei Stunden und können gegen einen kleinen Unkostenbeitrag von 10€ pro Person besucht werden.

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Termine und Informationen zu den Workshops 2020 – wir veröffentlichen sie, sobald die Planungen stehen. Informationen finden Sie auch auf der Facebook-Seite des TSC Sibylla Ettlingen, auf unserer Instagram-Seite und in der Presse.

Leerzeile

News